VALSER lanciert pünktlich auf den Schulbeginn hin das beliebte VALSER Still in handlichen 330ml-Flaschen – inklusive neuem und verbesserten Sportverschluss. Die Fläschchen kommen in vier verschiedenen spielerischen Designs daher und werden ab Herbst 2019 zu 100 % aus rezykliertem PET hergestellt.

Es ist Sommer, es ist heiss, und die Ferien sind vorbei. Und es ist wichtiger denn je, dass wir genügend trinken und stets Wasser bei uns tragen. Für die kleinen unter uns ist das nicht immer einfach: Die Flaschen sind oft gross, schwer und unhandlich, und Spass machen sie auch keinen.

Mit dem neuen VALSER Still in den kleinen 330ml-Flaschen ändert sich das nun. Die Flaschen sind mit ihrem praktischen Sportverschluss sicher gegen Auslaufen und aufgrund ihrer Grösse für Kinder leicht zu tragen. Egal ob im Kindergarten, in der Schule oder als praktische Erfrischung beim Sport: Die neuen, handlichen VALSER-Flaschen mit kreativem Design sind ideale Begleiter für jeden Tag – und das Wassertrinken macht Spass!

Das leichte Wasser ohne Kohlensäure schmeckt dank seinem geringen Gehalt an Mineralien (220 mg/l) besonders mild und stammt aus der neuen St. Paulsquelle, die mit 1806 Meter über dem Meer zu den höchstgelegensten Mineralquellen der Schweiz gehört. 

Ab sofort werden die praktischen Fläschchen bei verschiedenen Getränkevertrieben wie etwa Qwell erhältlich sein.

Ab Herbst 2019 werden alle VALSER-Getränkeflaschen zudem aus 100 Prozent rezykliertem Material (rPET) hergestellt. Das sichere und saubere Verfahren schenkt jeder Flasche ein neues Leben und vollbringt Recycling im wahrsten Sinn des Wortes – als einziger Getränkehersteller in der Schweiz. Im Vergleich zu Flaschen aus Neu-PET sinkt der CO2-Ausstoss um bis zu 75 Prozent. 

Patrick Wittweiler, Nachhaltigkeitsverantwortlicher bei Coca-Cola HBC Schweiz AG sagt: «Nachhaltigkeit ist nicht nur für uns, sondern auch für unsere Konsumenten und unsere Kunden ein sehr wichtiger Aspekt. Aus diesem Grund arbeiten wir seit Jahren an unserer Nachhaltigkeitsagenda und setzen alles daran, unseren ökologischen Fussabdruck weiter zu senken. Die Umstellung auf 100 Prozent rPET ist ein Meilenstein in dieser Agenda, auf den wir sehr stolz sind.»