Expect the Unexpected – das Motto von Royal Bliss, den neuen Premium Mixgetränken von Barkeepern für Barkeeper, passt wie Topf und Deckel zu Midi Gottet. Als Kind wollte er Automechaniker in New York, Lokführer bei der SBB oder ein Guru werden. Wie das Leben so spielt, wurde er schliesslich nur Zauberkünstler, Schauspieler, Poet, Stand-up Comedian… und noch vieles mehr.

Sogar eine Glücksfee war er kürzlich. Bei der Royal Bliss Bar Tour in Zürich, Bern und Luzern führte er als wortgewandter und genialer Entertainer durch den Abend und verloste dabei garantiert nicht erwartete Preise – siehe selbst:



Im Interview mit Coca-Cola Journey verrät Midi Gottet die geheime Zauberformel für Humor und warum er auf Facebook ins Fitnesstudio geht.

Hallo Midi, hast du heute schon gelacht?

Und wie! Derzeit proben wir im Bernhard Theater für das Männer-Strip-Spektakel Ladies Night – das Stück, auf dem der Film "The Full Monty" basiert. Mein Kollege Rafael Beutl improvisierte während einer seiner Stripeinlagen und es sah echt lächerlich aus – also im Positiven natürlich.

Was ausser der strippende Rafael Beutl bringt dich sonst am lautesten zum Lachen?

Am häufigsten lache ich über Politiker. Wenn sie wieder etwas erzählen, das sie selbst nicht glauben. Wie Frank Zappa einst sagte: "Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Rüstungsindustrie". Ups, Politiker kann ich jetzt nicht mehr werden.


Die Frage aller Fragen, lieber Midi. Wie wird man lustig?

Wie bei allem Schwierigem im Leben: nicht aufgeben! Ich habe während meiner Karriere niemanden kennengelernt, der von Anfang an lustig war. Nur weil du am Stammtisch als der Lustigste giltst, bist du nicht automatisch auf der Bühne erfolgreich. Der ultimative Test kommt dann, wenn du auf der Bühne "stirbst" – wenn niemand über einen deiner Witze lacht, nicht mal deine Mutter, deine Kinder und deine Freundin in der ersten Reihe. Das ist die ultimative Ohrfeige des Lebens. Aber da musst du durch. Aufstehen und weitermachen oder aufhören!

Wie trainierst du deinen Humor? Gibt es eine Art Fitnessstudio dafür?

Ja, gibt es. Es heisst Facebook. Dort kann ich Witze ausprobieren und die Reaktionen beobachten. Wenn es auf Facebook niemand lustig findet, wird es auch auf der Bühne nicht gut ankommen.

Midi Gottet (Foto: Amanda Nikolic)
Midi Gottet (Foto: Amanda Nikolic)

Worüber macht man keine Witze?

Es ist doch spiessig zu sagen "über dieses und jenes darf man keine Witze machen". Bei schwierigen Themen braucht es meistens etwas Abstand. Schliesslich lautet die Humorformel: Comedy ist Drama plus Zeit.

Und was sollte ich tun, wenn jemand einen Witz macht, der nicht lustig ist?

Da würde ich sagen "Sorry, du hast mich in der Mitte des Witzes verloren. Ich habe mich heute Morgen beim Rasieren in den Fuss geschnitten und mein Schuh füllt sich jetzt gerade mit Blut" – danach schleppenden Fusses von dannen ziehen.

Sei ehrlich: Wenn jemand im Publikum ein ganz schlimmes Lachen hat – das nervt, oder?

Überhaupt nicht! Es ist sogar das Beste, was dir passieren kann – es ist wie Benzin ins Feuer. Wie Gähnen ist auch Lachen ansteckend. Wenn jemand herzhaft lacht, wird es sich auf den Rest des Publikums ausbreiten.

Traurige Frage zum Schluss: Gibt es Zeiten, in denen du nicht lustig bist?

Ja, definitiv. Komiker sind immer sehr sensible Menschen. Ein unsensibler Trottel wird nie lustig sein. Comedy ist wie Tanzen, dafür braucht es Sensibilität. Man muss wahrnehmen, was lustig ist. Und wer sensibel ist, ist eben auch eher mal schlecht drauf.