Am 4. Juli veröffentlicht Netflix mit der dritten Staffel von Stranger Things das Serien-Highlight des Sommers 2019. Die Fans stehen Kopf – und Coca-Cola auch.

Im Rahmen einer bislang einzigartigen Kooperation spannen Netflix und Coca-Cola zusammen und starten den Countdown zum Start der dritten Staffel von Stranger Things.

Limited Edition Dosen im "Upside-Down-Look"

Im Juli und August lanciert Coca-Cola in der Schweiz die Limited Edition Cans im Look der Serie – und mit kopfstehendem Logo. Sie werden solange Vorrat im Detailhandel erhältlich sein. Ein QR-Code auf den Dosen öffnet die Tür in eine Augmented Reality, in der seltsame Dinge geschehen und aus der man sich befreien muss.


"Wir sind stolz über diese Premiere und die allererste Zusammenarbeit überhaupt mit Netflix", freut sich Stefan Rothenbühler, Senior Brand Manager bei Coca-Cola Schweiz. "Die Auftritte von Coca-Cola in berühmten Filmen und Serien haben Tradition. Nun reisen wir gemeinsam mit den Serienfans zurück ins Jahr 1985."

Comeback der "New Coke"

Die dritte Staffel von Stranger Things entführt die Fans zurück in den Sommer 1985 – den Sommer, der alles veränderte. Wie es der Zufall will, war 1985 das Jahr, als Coca-Cola die Rezeptur des beliebtesten Erfrischungsgetränks der Welt änderte. Jedoch nur für kurze Zeit. Denn "New Coke" fiel bei den Konsumenten durch, worauf sie rasch aus den Regalen verschwand. In Stranger Things kehrt die "New Coke" nun auf die Leinwand zurück.


Die "New Coke" wird in der dritten Staffel von Stranger Things in mehreren Szenen zu sehen sein. Dafür arbeiteten die Serienmacher mit Coca-Cola zusammen. Die Show-Produzenten besuchten das Archiv von Coca-Cola in Atlanta und recherchierten dort die alten Verpackungen und Werbungen, um die historischen Ereignisse im Jahr 1985 möglichst detailgetreu nachzuempfinden.

Elyse Larouere, Senior Designerin bei Coca-Cola, im Archiv in Atlanta
Elyse Larouere, Senior Designerin bei Coca-Cola, im Archiv in Atlanta