Es ist der beliebteste Muntermacher am Morgen und bei Müdigkeit: Koffein. Der aus der Natur gewonnene Wirkstoff, im Kontext von Tee oft als Tein bezeichnet, hat eine lange Tradition, nicht erst seit wir begonnen haben Kaffee und Tee zu trinken. Schon vor geraumer Zeit kauten die Menschen auf Kaffeebohnen oder Teeblättern, um die belebende Wirkung zu geniessen.

Koffein ist ebenso in zahlreichen Erfrischungsgetränken enthalten, zum Beispiel auch in Coca-Cola Original Taste, Coca-Cola light und Coca-Cola Zero Zucker. Als Inhaltsstoff trägt es zum unverkennbaren Geschmack bei. Daher lohnt es sich etwas mehr über Koffein zu wissen. Wir haben für euch fünf Fragen und Antworten zusammengetragen.

1. Was ist Koffein?

Koffein ist ein natürlicher Stoff, der aus Samen und Früchten gewonnen wird. Weltweit enthalten rund 60 Pflanzen Koffein, die bekanntesten sind Teeblätter und Kaffeebohnen. Koffein ist dementsprechend ein Naturprodukt.

Koffein ist beispielsweise in Teeblättern enthalten.

Im Jahr 1819 gelang es dem Chemiker Friedlieb Ferdinand Runge erstmals Koffein zu identifizieren und zu isolieren. Seither gilt der Deutsche als eigentlicher Entdecker von Koffein.

C8H10N4O2 lautet die chemische Formel von Koffein.

2. Welche Wirkung hat Koffein?

Koffein zählt zu den Substanzen mit stimulierender Wirkung. Es hat also Einfluss auf die körperliche und mentale Leistungsfähigkeit. Bei mässiger Dosierung regt Koffein sowohl Muskel- und Herztätigkeit, als auch Atmung und Stoffwechsel an. In der Folge fällt es einem beispielsweise leichter, kognitiv anspruchsvolle Aufgaben zu lösen.

3. Wie rasch wirkt Koffein?

Die Wirkungsintensität von Koffein ist sehr individuell und hängt von der eingenommenen Menge und der Regelmässigkeit des Konsums ab. Die stimulierende Wirkung setzt nach zirka 15 bis 30 Minuten ein und kann bis zu sechs Stunden anhalten, bevor die Substanz wieder gänzlich vom Körper abgebaut wird.

4. Kann Koffein gefährlich sein?

Wie bei allem, was wir zu uns nehmen, ist die Menge ausschlaggebend. Auch Koffein sollte ausgewogen und in einem gesunden Mass konsumiert werden. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) geht davon aus, dass eine Menge von 400 Milligramm für einen gesunden Erwachsenen unbedenklich ist. Schwangere oder stillende Frauen sollten einen Wert von 200 Milligramm nicht überschreiten. Dies entspricht immerhin rund zehn Gläsern Coca-Cola oder etwa drei Tassen Kaffee.

Frauen in "besonderen Umständen" sollten weniger Koffein zu sich nehmen, weil sie empfindlicher auf den Stoff reagieren und ihn weniger schnell abbauen.

5. Wie viel Koffein ist in Coca-Cola enthalten?

Verglichen mit Kaffee ist der Koffeingehalt einer Coca-Cola deutlich geringer. In Zahlen kommt ein Glas Coca-Cola Original Taste oder Coca-Cola Zero Zucker von 200ml gerade mal auf 20mg (Coca-Cola light enthält 24mg pro 200ml), wobei eine durchschnittliche Tasse Filterkaffee von 200ml bereits 90mg Koffein enthält. Wer lieber auf Koffein verzichten möchte, dem sei die Coca-Cola Zero Zucker Zero Koffein ans Herz gelegt.

Mit 20 Milligramm Koffein enthält Coca-Cola deutlicher weniger Koffein als zum Beispiel Kaffee oder Energy Drinks.