Aufgrund ihrer Beliebtheit wird die Vanilleschote gerne auch als Königin der Gewürze bezeichnet. Ab dem 16. Jahrhundert startete die tropische Gattung der Orchidee einen regelrechten Siegeszug von Mittelamerika bis in die ganze Welt und begeistert seither Feinschmecker rund um den Globus. 2002 entdeckte Coca-Cola, dass das sanft-süsse Aroma der Vanilleschote auch in einer Coke sehr gut schmeckt und lancierte mit grossem Erfolg die Vanilla Coke (mehr dazu weiter unten). Seither gilt sie als eine der beliebtesten Geschmacksrichtungen. Weil sich unser Lebensstil aber verändert hat und wir uns weniger Kalorien wünschen, ohne dabei auf Geschmack verzichten zu müssen, ist die Zeit jetzt reif für eine Veränderung.

Die Coca-Cola Zero Zucker Vanilla

Coke Zero Zucker Vanilla
Coke Zero Zucker Vanilla

Rechtzeitig zur Strandsaison haben wir für dich die Zero-Variante der Vanilla Coke kühlstellen lassen. Denn genau wie du, möchten wir mit gutem Gewissen geniessen, ohne auf Geschmack verzichten zu müssen. Mit der erfrischenden Coca-Cola Zero Zucker Vanilla hast du nun beides in einer Dose, und sparst dir auch noch den Weg zum Glacéstand. Denn eisgekühlt schmeckt diese fast wie des Schweizers liebstes Speiseeis und schmeichelt erst noch deiner Beachfigur, versprochen!

Weil eine Schwalbe aber bekanntlich noch keinen Sommer macht, wählst du diese Saison gleich aus drei aufregenden Geschmacksrichtungen ohne Zucker und ohne Kalorien. Neben der Coca-Cola Zero Zucker Vanilla erfrischen dich mit der Coca-Cola Zero Zucker Ginger und Coca-Cola Zero Lemon noch zwei andere Spezialeditionen. Also gestalte deinen Sommer so, wie du ihn magst: süss, würzig oder frisch. Du hast die Wahl!

Der historische Siegeszug der Vanilla Coke

Am 15. Oktober 2002 lancierte Coca-Cola in den USA die Vanilla Coke. Zuvor erreichten das Unternehmen unzählige Anfragen von Konsumenten, die sich eine Coke mit Vanille-Geschmack wünschten. Ihre Premiere hatte die Vanilla Coke in "The Today Show" auf dem TV-Sender NBC, wo sie live zum ersten Mal degustiert wurde. Es folgte ein weltweiter Siegeszug, der nur etwa fünf Monate später auch die Schweiz erreichte. Unter dem Motto "Belohne deine Neugier" startete die Vanilla Coke hierzulande im April 2003.

Die erste Schweizer Vanilla Coke aus dem Jahr 2003
Die erste Schweizer Vanilla Coke aus dem Jahr 2003

Auf den überwältigenden Erfolg in den USA meldeten sich tausende Konsumenten, die sich eine kalorienreduzierte Variante der Vanilla Coke erhofften. Schon damals unternahm Coca-Cola alles Mögliche, um den Wünschen des Publikums zu entsprechen. Und so verkündete das Unternehmen bereits wenige Monate danach die "diet Vanilla Coke".

Die
Die "diet Vanilla Coke" aus dem Jahr 2002

In den Jahren darauf hatte die Vanilla Coke einige Ups and Downs und wurde zeitweise von der "Black Cherry Vanilla Coke" abgelöst. Bei den Konsumenten stand sie aber stets hoch im Kurs, weshalb sie auch heute noch in vielen Ländern in den Getränkeregalen steht, beispielsweise in der Schweiz.

Ebenfalls hoch im Kurs steht heutzutage der Wunsch nach erfrischenden Getränken, die zu einem ausgewogenen Lebensstil passen. Deshalb haben wir uns bei Coca-Cola entschieden, die beliebtesten Geschmacksrichtungen als Zero-Variante ohne Zucker und ohne Kalorien zu entwickeln. Mit der neuen Coca-Cola Zero Zucker Vanilla läuten wir zugleich das nächste Kapitel dieser süssen Erfolgsgeschichte ein. Sweet!