Mit der Nährwertkennzeichnung auf allen Etiketten gibt Coca‑Cola den Konsumentinnen und Konsumenten einen besseren Überblick in Bezug auf den Kaloriengehalt und die jeweiigen Nährwerte in allen Getränken.

Mit transparenten und leicht verständlichen Informationen auf den Verpackungen unserer Produkte möchten wir dazu beitragen, dass Konsumenten bewusste Kaufentscheidung treffen. Die Nährwertangaben sollten sie darin unterstützen, abgestimmt auf individuellen Ernährungsvorzüge, Kalorienaufnahme und Kalorienabgabe im Blick zu halten. 

Eine ausgewogenere Wahl

Die Nährwertinformation basiert auf Richtwerten für den Tagesbedarf, den sogenannten Guideline Daily Amounts (GDA), die vom Verband der Europäischen Lebensmittelindustrie CIAA auf der Grundlage internationaler Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO herausgegeben werden.

Auf dem Nährwertkompass (Guideline Daily Amounts GDA) finden sich der Kaloriengehalt und die Mengenangaben der vier wichtigsten Nährwerte pro Portion: Zucker, Fett, gesättigte Fettsäuren und Natrium (Salz). Diese Mengen werden ins Verhältnis zu einer durchschnittlichen Tageszufuhr von 2‘000 Kilokalorien gesetzt.

Die täglichen Richtwert für die einzelnen Nährwerte sind: 2’000 kcal Energie, 90g Zucker, 70g Fett, 20g gesättigte Fettsäuren, 2.4g Natrium oder 6g Salz. Sie entsprechen dem Richtwert für die Tageszufuhr bei einer durchschnittlichen, erwachsenen Frau.

     Auf der Vorderseite: die Kalorien

 Auf der Vorderseite ist angegeben, wie viele Kalorien eine Portion (250ml) des gekauften Getränkes enthält und welchen Anteil am Gesamttagesbedarf dies entspricht.


Kalorien
werden auch Brennwerte genannt, da sie die Energiemenge bezeichnen, die dafür benötigt wird, 1 g Wasser um 1°C zu erwärmen. Der Körper erhält Energie aus Fett, Kohlenhydrate und Proteinen. Der empfohlene durchschnittliche Tagesbedarf an Energie beträgt 2’000 kcal für einen Erwachsenen. Auf den Nährwertkennzeichnungen und sonstigen Verpackungen von Lebensmitteln werden Kalorien in kcal angegeben.

     Auf der Rückseite: wichtige Nährwertinformationen

  • Mengenangabe 

  • Wie viel Portionen enthält die Verpackung/Flasche/Dose? Das Glassymbol informiert über die Anzahl der Portionen in einer Verpackung. 250 Milliliter gilt als einheitliche Portionengrösse bei Getränken.

  • Umgerechnet auf eine Portion? Die Menge gibt Auskunft über die vier wichtigsten Nährstoffe in Gramm und ihren Energiegehalt in kcal pro Portion.

  • Und das auf den ganzen Tag? Die Prozentangaben zeigen an, welchen prozentualen Anteil der Konsum einer Portion des Getränks an der empfohlenen Tageszufuhr hat.

  • Die EAN steht für International Article Number (früher European Article Number) und ist eine Produktkennzeichnung für Handelsartikel.

Downloads

PDF | 0.1 MB   
PDF | 0.1 MB  
PDF | 0.1 MB 
PDF | 0.1 MB
PDF | 0.1 MB

Angegebene Nährstoffe

  • Zucker
    ist Nahrungsmittel und zugleich Genussmittel. Zucker ist ein schneller Energielieferer für Kopf und Körper. Genau genommen zählt er zur Gruppe der Kohlenhydrate.
  • Kohlenhydrate
    – im Volksmund auch Zucker genannt – wirken aufmunternd und konzentrationsfördernd. Als schnelle Energiequelle für alle körperlichen und geistig-nervlichen Leistungen werden sie besonders von Sportlern bevorzugt. Zusammen mit den Fetten und Eiweissen sind sie die Hauptnährstoffe des Körpers. Auch Ballaststoffe gehören zu den Kohlenhydraten.
  • Proteine 
    sind Eiweisse. Sie liefern die Bausteine für den Körper und sind wichtig für Wachstum, Aufbau und Erhalt von Muskeln, Organen, Haut und Knochen.
  • Fett und gesättigte Fettsäuren 
    sind langanhaltende Energieträger, zum Beispiel aus der Milch. Der Körper benötigt Fett ausserdem um fettlösliche Vitamine aufzunehmen. Bei den Fettsäuren unterscheidet man zwischen ungesättigten und gesättigten; letztere wirken sich nachteilig auf den Cholesterinspiegel aus. Daher sollte man eher weniger davon zu sich nehmen.
  • Natrium
    reguliert den Wasserhaushalt des Körpers. Der Mineralstoff ist wichtig für die Funktion von Muskeln und Nervenzellen. Ausserdem ist Natrium, das in fast allen Lebensmitteln enthalten ist, an der Regulierung des Blutdrucks beteiligt.

  • Zucker & Co - die Kohlenhydrate 
    Kohlenhydrate unterscheiden sich ganz erheblich in ihren Eigenschaften und ihrer Bedeutung für eine ausgewogene Ernährung. 

    Die einfachen Kohlenhydrate werden vom Körper sehr rasch aufgenommen und verwertet. Als Haushaltszucker, auch Saccharose (aufgebaut aus Glucose und Fructose) genannt, werden sie aus Zuckerrüben oder Zuckerrohr gewonnen, oder sind als Traubenzucker (Glucose) und Fruchtzucker (Fructose) in süssen Früchten enthalten. Sie dienen vor allem als schneller Energielieferant. 

    Komplexe Kohlenhydrate sind längerkettig aufgebaut und entstehen durch den Zusammenschluss vieler Zuckerbausteine. Stärke ist aus Traubenzucker aufgebaut und dient dem Körper vor allem als Energiequelle. Cellulose besteht ebenfalls aus Traubenzucker. Als Ballaststoffe haben sie eine grosse Bedeutung für die Ernährung, schmecken aber nicht süss.
  • Zusatzstoffe – und wie sie wirken 
    Mit Zusatzstoffen werden Lebensmittel hergestellt oder so behandelt, dass sie länger haltbar und schmackhafter sind oder eine bestimmte Farbe erhalten. Die Verwendung von künstlichen Zusatzstoffen bei Lebensmitteln steigt heute tendenziell an. Nicht so bei Coca‑Cola, Coca‑Cola light und Coke Zero: Sie basieren unveränderlich auf der Original-Rezeptur von 1886 und kommen seit jeher ohne zugesetzte Konservierungsstoffe und ohne künstliche Aromen aus. Die typisch braune Farbe stammt von der Verwendung von Zuckerkulör, der in Zusammensetzung und Herstellung dem Karamell ähnelt, welches durch die Hitzebehandlung von Zucker entsteht.  

    Auch wenn es Konsumentinnen und Konsumenten heute vermehrt vorziehen, aus Rücksicht auf eine unnötige Belastung ihres Körpers auf Zusatzstoffe in Lebensmitteln zu verzichten, ist es eine Tatsache, dass ihre Verwendung gesetzlich geregelt ist und der Verzehr in jedem Fall unbedenklich ist. Etwa 300 Zusatzstoffe sind zugelassen, darunter Süssstoffe wie Saccharin, Cyclamat und Aspartam, die schon jahrzehntelang verwendet werden. Das "E" steht für „Europa“ aber auch für "eatable" (engl. für „essbar“). 

Transparente und leicht verständliche Aufklärung - Coca‑Cola als Vorreiter im Markt

Coca‑Cola hatte diese Initiative 2007 zusammen mit anderen Herstellern der Lebensmittelindustrie und dem Detailhandel nach europäischem Vorbild in der Schweiz mitlanciert. Als einer der ersten Hersteller führte Coca‑Cola diese vereinfachten, bedarfsgerechten Konsuminformationen – zusätzlich zu den gesetzlichen Nährwertangaben – auf allen Produktetiketten der Getränke ein.

Die GDA-Kennzeichnung ist eine freiwillige Massnahme. Sie beruht auf Empfehlungen des Europäischen Verbandes der Lebensmittelindustrien FoodDrinkEurope (FDE). Von Gesetzes wegen sind in der Schweiz grundsätzlich nicht einmal Nährwertangaben je 100 Gramm vorgeschrieben.

Die Einführung erfolgte in Abstimmung mit der Ernährungsplattform des BAG:

GDA als zusätzliche Nährwertkennzeichnung ist für den Konsumenten:

  • einfach, klar und verständlich
  • wissenschaftlich fundiert
  • graphisch dargestellt (Icons)
  • für die Zusammenstellung einer ausgewogenen Ernährung relevant