EISKALT, versteht sich. Und weiter? Wir haben 130 Jahre Erfahrung mit der perfekten Coca-Cola – und ein paar Tipps für den optimalen Geschmack auf Lager. Die gelten natürlich auch für Coca-Cola light, Coke Zero und Coca-Cola Life. Also: Auf zum Kühlschrank – los geht’s!

Wie kalt ist eiskalt?

Wenn das Glas beschlägt, hat eure Coke die perfekte Temperatur. Bei ungefähr 3°C ist Coca-Cola am erfrischendsten. Die sanften Perlen am Glas wecken außerdem eure Augen, eure Finger...und natürlich den Geschmack! 

Konturen – auch für den Geschmack

Du hast noch kein Coca-Cola Konturglas zu Hause? Höchste Zeit! Aus diesem Glas schmeckt die Coke hervorragend, denn seine breite Öffnung bringt die Aromen und die Kohlensäureperlen wunderbar zur Geltung. Das Konturglas hat außerdem die perfekte Form, um die aufsteigende Kohlensäure zu beobachten, die sich am Glasboden auf den Weg macht und die Aromen mit auf die Reise nimmt.

Die richtige Menge Eis

Es ist wie beim Goldenen Schnitt – erst der richtige Anteil macht den perfekten (Kunst-)Genuss. Für Coke heißt das: In das Konturglas solltet ihr natürlich große Eiswürfel geben. Optimal ist es, wenn das Glas zu zwei Dritteln damit gefüllt ist.

Füreinander bestimmte Aromen

Noch ein letzter Schritt, bevor ihr endlich die Coke einfüllen dürft: Vergesst nie, eine halbe Scheibe Zitrone ins Glas zu tun! Die Aromen passen perfekt zu Zucker und Karamellnoten und steigern die Erfrischung.

Der richtige Winkel

Jetzt, endlich, könnt ihr eure Lieblings-Coke einfüllen. Ein letzter Tipp: Haltet die Flasche beim Eingießen in einem 45-Grad-Winkel. Hört ihr das vorfreudige Knacken der Eiswürfel und das sanfte Rauschen der Kohlensäure? Mmmmhhh!