Coca-Cola Japan ergänzt mit dem neuen Coca-Cola Plus sein Portfolio der funktionellen Getränke (engl. Food of Specified Health Use, FOSHU) – ein wichtiges und rasch wachsendes Segment des hart umkämpften japanischen Getränkemarktes. Die allererste Coca-Cola-Sorte, die von Japans Regierung als FOSHU-Produkt anerkannt wurde, wird im kommenden Monat nach mehr als einem Jahrzehnt Forschung und Entwicklung landesweit in einer auffälligen weissen Verpackung auf den Markt gebracht.

Dieser kalorienfreie Drink enthält pro 470-ml-Flasche fünf Gramm unverdauliches Dextrin – eine Ballaststoffquelle. Coca-Cola Japan vermarktet Coca-Cola Plus als Tischgetränk mit einem Plus an Nährstoffen und richtet sich dabei an den gesundheitsbewussten Verbraucher ab 40, der Wert auf Geschmack legt.

Der tägliche Konsum einer Flasche Coca-Cola Plus zur Mahlzeit trägt zur Hemmung der Fettaufnahme und Regulierung des Triglyceridspiegels im Blut nach dem Essen bei. „Coca-Cola Plus ist ein zucker- und kalorienfreies Getränk mit funktionellen Eigenschaften und fantastischem Coca-Cola-Geschmack. Daher hoffen wir, dass die Kunden das Produkt zu den Mahlzeiten trinken werden“, sagt Dr. David Machiels, Leiter Produktentwicklung, F&E, Coca-Cola Asia Pacific.

Dr. David Machiels, Produktentwicklungsleiter, F&E, Coca-Cola Asia Pacific.
Dr. David Machiels, Produktentwicklungsleiter, F&E, Coca-Cola Asia Pacific.

Japan ist das Land mit der weltweit am stärksten alternden Bevölkerung. Ältere Verbraucher treiben das Wachstum des Marktes für FOSHU-Getränke im Land an; Tees, gefolgt von Cola-Softdrinks, haben die Nase vorn.

„Japanische Konsumenten haben hohe Qualitätsansprüche und machen besonders beim Geschmack keine Kompromisse“, so Dr. Machiels. „Und vor dem Hintergrund seiner alternden Gesellschaft entwickelte sich Japan zuletzt zu einem einzigartigen Markt mit Konsumenten, die extrem auf Gesundheit bedachten und an Funktionalität orientiert sind.“

Der japanische Getränkemarkt, der Jahr für Jahr mit Tausenden neuer Sorten überschwemmt wird, ist ein Verdrängungsmarkt. Um hier hervorstechen zu können, wird Coca-Cola Plus in einer weissen Flasche mit rotem Coca-Cola-Verschluss, Logo sowie einer Beschreibung seines FOSHU-Nutzens und weiterer unverwechselbarer Merkmale angeboten.

„Wir haben uns für Weiss als Grundfarbe für die Verpackung entschieden, damit die Verbraucher sofort erkennen, dass es sich um ein Coca-Cola-Produkt mit neuen, noch nie dagewesenen Eigenschaften handelt“, so Dr. Machiels weiter.

Bereits 2014 hat Coca-Cola Japan den funktionellen Oolong-Tee „Karada Sukoyakacha“ mit unverdaulichem Dextrin eingeführt.