von Nadja Zimmermann

1 ½ bis 2 Liter pro Tag sollten es sein. Das ist allgemein bekannt. Und es gibt ja auch eine Handvoll sehr gute Argumente für eine angemessene Flüssigkeitszufuhr:

  • Genügend Wasser verhindert Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Müdigkeit und Konzentrationsmangel.
  • Wasser ist gut für die Haut und spendet Feuchtigkeit.
  • Wasser zügelt den Appetit, spült die Nieren durch und transportiert Nährstoffe im Körper.
  • Wasser spült Gifte aus dem Körper und reguliert die Körpertemperatur.
  • Wasser erfrischt und belebt.

Da spricht also nichts dagegen. Und trotzdem. Fragt man rum, sagen die Wenigsten, dass sie das Pensum locker schaffen. Da wird nicht dran gedacht, oder man hat gerade nichts da oder irgendwie keinen Durst.


Wem Wasser allein zu langweilig ist, der peppt sich sein Wässerchen einfach auf. Mit Gurkenscheiben, Früchten, lecker aromatisiertem Wasser, wie dem neuen erfrischenden Valser Minze oder mit diesem belebenden Minze-Melonen-Drink. Da flutschen die benötigten Liter nur so runter.

MELON-MINT CRUSH

Menge für 2 Gläser

  • 1 5dl PET-Flasche Valser Minze
  • je 1 Schuss Holunderblütensirup
  • Melonenbällchen einer ½ Galia- oder Netzmelone (grün)
  • Melonenbällchen einer ½ Charentais- oder Cantaloupe-Melone (orange)
  • Genügend Eis

Zum Garnieren: Limettenscheiben & frische Minze


Hier ein paar Tipps wie ihr auch sonst locker auf eine adäquate Trinkmenge kommt.

  • Trinkt jeden Tag direkt nach dem Aufstehen ein grosses Glas Wasser.
  • Institutionalisiert das Trinken: Immer wenn ihr vom Arbeitsplatz aufsteht, trinkt ihr ein Glas Wasser.
  • Nicht erst trinken wenn der Durst da ist, sondern auch zwischendurch immer ein Schlückchen nehmen.
  • Leere Gläser und Flaschen immer gleich ersetzen bzw. auffüllen.
  • Unterwegs immer eine Flasche Wasser dabei haben.
  • Vor und nach jeder Mahlzeit ein Glas Wasser trinken.
  • Immer ein Getränk in Sichtweite stellen, da greift es sich fast von selbst danach.


Über die Autorin: Nadja Zimmermann war jahrelang als Moderatorin und Produzentin beim Schweizer Fernsehen tätig. Heute ist sie Kochbuchautorin und bloggt auf loumalou.ch über leckere Alltagsküche und alles, was das Leben schöner macht.