Fragt man Matthew Weiner, Schöpfer und Produzent von Mad Men, wie der 1971 ausgestrahlte „Hilltop“-Spot zum Epilog der Serie wurde, erklärt er ohne Umschweife, dass diese Werbung einfach „der beste Spot aller Zeiten“ sei.

Bei einem Gespräch mit der Autorin A.M. Homes in der New York Public Library erklärte Matthew Weiner, dass diese Werbung der ideale Abschluss der siebten und letzten Staffel der Serie war. Am Schluss der Episode findet Don Draper inneren Frieden bei einem spirituellen Rückzug nach Kalifornien – am Ende einer introspektiven Reise durch das Land, nachdem er einem plötzlichen Impuls folgend sein Büro verlassen hatte. Während er sich in völliger Meditation befindet, wird die Szene plötzlich durch die Ausstrahlung des Spots unterbrochen: Er zeigt eine Gruppe Jugendlicher aus verschiedenen Kulturkreisen, die gemeinsam „I’d Like to Buy the World a Coke“ („Ich würde der Welt gern ein Coke kaufen“) singen. Diese Szene legt nahe, dass der Kreativdirektor schliesslich seinen Posten bei McCann Erickson wiederaufnehmen könnte, um diese Werbung umzusetzen.

„Fünf Jahre zuvor war es noch undenkbar, Schwarze und Weisse miteinander in einem Werbespot zu sehen“

Matthew Weiner erklärt, dass ihm die Idee gefiel, dass der Zustand des „Erwachens“ bei Draper „zu etwas von so hoher Perfektion führen könnte“. Er fügt hinzu, dass er bereits daran dachte, diese Coca-Cola Werbung zu verwenden, als die Verlängerung der Serie für eine fünfte Staffel bekanntgegeben wurde.
Die kulturelle und universale Dimension dieses Spots harmoniert ideal mit dem Drehbuch der letzten Staffel, welches dem Erzählzyklus der 1960er-Jahre folgt. Der Erfinder der Serie erläutert: „Dieser Spot ist so tief im Geiste seiner Zeit verankert, er ist so schön und er zeigt einen Ort voller Heiterkeit (...) Fünf Jahre zuvor war es noch undenkbar gewesen, Schwarze und Weisse miteinander in einem Werbespot zu sehen.“

„Theoretisch hatte ich mich schon gefragt: ‚Warum die Serie nicht mit der besten Werbung aller Zeiten abschliessen?“