The Coca-Cola Company ist der älteste offizielle Sponsor der Olympischen Spiele. Sie ist seit 1928 Partner des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) und hat 2005 für den beispiellosen Zeitraum von zwölf Jahren verlängert – damit wird die Partnerschaft bis 2020 fortgesetzt! Von Amsterdam 1928 bis zu den Spielen von Rio 2016 – ein Blick auf fast ein Jahrhundert gemeinsamer Geschichte...

Amsterdam 1928: Die Anfänge

Ein Frachtschiff trifft in der niederländischen Hauptstadt ein, an Bord die olympische Mannschaft der Vereinigten Staaten sowie 1000 Kisten Coca-Cola. Die Flaschen werden an Kiosken rund um das olympische Stadium und entlang der Ruderstrecke verkauft.

London 1948: Neubeginn nach dem Krieg

Wegen des Zweiten Weltkriegs werden bis 1948 keine Olympischen Spiele veranstaltet. Die Auswirkungen des Krieges beeinträchtigen die Abfüllung und den Transport auf lokaler Ebene. Daher versenden wir die Getränke von Glasgow und Belfast aus, um den Durst von Athleten und Zuschauern zu löschen. 

Melbourne 1956: Seid unsere Gäste

Im Vorfeld der Spiele haben wir Werbung in der Presse geschaltet – die Leser hatten die Möglichkeit, eine Reise zu gewinnen, um die ersten Olympischen Spiele in der südlichen Hemisphäre zu erleben. Damit die Zuschauer die australische Hitze ertragen können, verteilen wir über 100.000 Sonnenblenden und verkaufen kühles Coca-Cola über mehr als 400 Zwischenhändler.

Tokio 1964: Unmöglich, sich zu verirren

Damit sich die Besucher nicht in dieser riesigen Stadt verirren, erstellen wir dieses Mal Strassenschilder, Pläne, eine Info-Broschüre sowie einen unverzichtbaren Sprachführer für Japanisch-Englisch. Diese Dinge erweisen sich als so beliebt, dass sie auch für die folgenden Spiele wieder produziert werden.

Los Angeles 1984: Den Geist der Spiele verbreiten

Wir kreieren eine Serie von Programmen, die den Geist der Spiele bei Teenagern aus benachteiligten Gegenden in den gesamten Vereinigten Staaten verbreiten sollen. Zu diesen Projekten gehören vor allem ein nationales Fussball-Turnier für Jugendliche, ein Bildungsprogramm sowie Treffen der Olympischen Jugend.

Calgary 1988: Der World Chorus

Wir gründeten den Coca-Cola World Chorus, eine Gruppe mit 43 Jugendlichen aus 23 Ländern, die einem Coca-Cola-Wettbewerb ausgewählt wurden. Die Gruppe interpretiert „Can You Feel It?“, das Lied der Spiele, bei der Eröffnungs- und der Abschlusszeremonie.

Barcelona 1992: Das Feuer entfachen

Erstmals sind wir Teil des Olympischen Fackellaufs. Unser internationales Programm für die Fackelträger ermöglicht es 150 Personen, an dieser magischen Veranstaltung teilzunehmen.

Atlanta 1996: Willkommen bei uns zuhause!

Dieses Mal haben wir Heimspiel und kümmern uns um das Erlebnis für die Fans. Auf fast 5 Hektar bietet der Themenpark Coca-Cola Olympic City etwa zwanzig Attraktionen und besondere Veranstaltungen. Dazu gehört auch ein Amphitheater, in dem Live-Shows stattfinden. 

Peking 2008: Dosen als Erinnerung 

Wir bringen die grösste Serie von Souvenir-Verpackungen heraus, die jemals geschaffen wurde.

London 2012: Lebendige Funken

Unsere Kampagne „Future Flames“ stellt das Beste der britischen Jugend ins Rampenlicht. Wir durchsuchten das Land nach 1300 aussergewöhnlichen Jugendlichen, die die Flamme im Rahmen des Olympischen Fackellaufs von London 2012 tragen durften.


Rio 2016: Kampagne #ThatsGold

Die weltweite Marketing-Kampagne von Coca-Cola, die anlässlich der Olympischen Spiele in Rio 2016 gestartet wurde, zeichnet jene „goldenen“ Momente aus, die die Fans auf der ganzen Welt – und nicht nur die Medaillengewinner – jeden Tag miteinander teilen.