1886. Im Hafen von New York errichten Arbeiter die Freiheitsstatue. Etwa 1300 Kilometer entfernt erblickt gerade ein weiteres großes Symbol für Amerika das Licht der Welt: Das erste Coca-Cola der Geschichte wird am 8. Mai 1886 in der Jacobs’ Pharmacy serviert. Das ist jetzt genau 130 Jahre her.

DER MANN HINTER DER FORMEL

An einem Nachmittag erhält John Stith Pemberton, ein Apotheker aus Atlanta, beim Zusammenrühren einer duftenden, karamellfarbenen Flüssigkeit einen Trank. Er bringt ihn rasch in die Apotheke Jacobs’ Pharmacy, die nur wenige Schritte entfernt liegt. Die Mischung wird dort mit kohlensäurehaltigem Wasser verdünnt und dann Kunden zum Verkosten angeboten. Diese sind sich einig: Hier handelt es sich um etwas ganz Neues. Jacobs’ Pharmacy bietet das Getränk kurzerhand zu einem Preis von 5 Cent pro Glas zum Verkauf an. Im ersten Jahr werden neun davon pro Tag verkauft.

Frank Robinson, der Buchhalter von Dr. Pemberton, tauft das Getränk bald auf den Namen „Coca-Cola“ und hält diesen Namen mit seiner sehr sorgfältigen Handschrift fest. Diese Schrift wird bis heute verwendet.

„Im Jahr 1888 stirbt John Stith Pemberton und hinterlässt der Welt ein Konzentrat für Glück. Dank des Geschäftsmanns Asa Griggs Candler wird dieses einige Jahre später zu einer weltweiten Ikone.“