Vicksburg, eine kleine Stadt am Mississippi, im gleichnamigen Bundesstaat. Ein gewisser Joseph (Joe) Biedenharn, Süßwarenhändler, verkauft erfolgreich Coca-Cola, welches aus er seinem Getränkespender abzapft.

DER SÜSSWARENHÄNDLER, DER COCA-COLA VERPACKTE

JOE stellt in einer Ecke seines Geschäfts eine Maschine für die Abfüllung in Flaschen auf und beginnt mit dem Verkauf von Coca-Cola-Kisten. Bis zum Sommer 1894 füllt das kleine Unternehmen Flaschen einzeln ab und ermöglicht es so einheimischen Holzarbeitern, ihr Getränk mitzunehmen.

 Voller Stolz auf seine Entdeckung schickt Biedenharn zwölf seiner Flaschen an Candler, der sich jedoch nicht sehr begeistert zeigt. Obwohl er brillant und voller Erfindergeist war, verstand Candler damals nicht, dass es ein Vorteil für Coca-Cola war, in Flaschen abgefüllt zu werden, die die Kunden überallhin mitnehmen konnten. 1899, fünf Jahre später, kaufen die beiden Juristen Benjamin F. Thomas und Joseph B. Whitehead aus Chattanooga für einen symbolischen Dollar von ihm die exklusiven Rechte für die Abfüllung in Flaschen und den Verkauf des berühmten Getränks.