Es gibt keine Pantone-Farbe für das Rot von Coca-Cola. Wenn man es sieht, erkennt man es dennoch sofort. Wie kam es dazu, dass dieses Rot so eng mit der Marke Coca-Cola verknüpft ist?

„Dafür muss man zu den Ursprüngen zurückgehen“, erklärt Ted Ryan, Direktor der Archive bei Coca-Cola

Es war Frank Robinson, Buchhalter und Geschäftspartner von Coca-Cola-Erfinder Dr. John Pemberton, der gleich zu Beginn den Namen Coca-Cola vorschlug und das Kult-Logo in der Schriftart Spencerian kreierte. Frank Robinson liebte den Kontrast zwischen Rot und Weiss. Er traf die Entscheidung für den Schriftzug „Coca-Cola Delicious and Refreshing“ („Coca-Cola – Köstlich und erfrischend“) mit Verwendung von roten Buchstaben auf einem weissen Untergrund für die ersten Plakate des Unternehmens. 

„So kam es, dass Rot als dominante Farbe von Coca-Cola übernommen wurde“, fährt Ted Ryan fort. 

„Sie ist zu einem Versprechen geworden“

Die Einführung der von diesem Zeitpunkt an allgegenwärtigen roten Scheibe für Coca-Cola ermöglichte es, die Verbindung zwischen der Marke und der Farbe noch zu stärken. „Man sieht eine rote Scheibe im Schaufenster eines Geschäfts und weiss, dass man dort ein köstliches und ganz frisches Coca-Cola bekommt“, sagt Ted Ryan. „Die Farbe ist zu einem Versprechen geworden.“ 

Das dauerhafte „Versprechen“ der Farbe Rot gibt auch heute den Ansatz von Coca-Cola in Sachen Design vor. Daher betrachtet James Sommerville, Vice President Global Design bei Coca-Cola, sie als „zweite geheime Formel“ des Unternehmens. 

„Wenn wir unsere Archive durchsehen, können wir 130 Jahre komprimiert in einem einzigen grossen Raum entdecken“, sagt James Sommerville. „Unsere Arbeit besteht darin, all diese Objekte neu zu bewerten und zu verwerten, um Ihnen auch heute noch Relevanz zu geben.“

Eine einzige Marke: Coca-Cola

Vor knapp einem Jahr wurde die neueste Werbekampagne von Coca-Cola gestartet. Sie interpretiert diese reiche Vergangenheit neu und fügt einen modernen Touch hinzu. 

Mit der sichtbaren Verwendung der kultigen roten Scheibe bei allen Coca-Cola-Marken vereint die „One Brand“-Strategie Coca-Cola, Coca-Cola light, Coca-Cola Zero und Coca-Cola Life unter einem einheitlichen Design und in einer einzigen Kreativkampagne.

James Sommerville erklärt, dass das Design durch die Verwendung der Farbe Rot auf jeder Version der Marke die Konsumenten daran erinnert, dass alle davon grundsätzlich zu „ein- und derselben Marke, nämlich Coca-Cola“ gehören – egal, für welches Getränk sie schliesslich ihre Kaufentscheidung treffen. 

Diese Sicht wird auch von Ted Ryan geteilt: „James hat durch den Rückgriff auf die Vergangenheit in Kombination mit einem modernen Ansatz hervorragende Arbeit geleistet. Man will die Vergangenheit nicht noch einmal erleben, aber man kann sie auch nicht vergessen. Man braucht gewisse Wurzeln, auf die man sich stützen kann.“

Es sind jene Wurzeln, die die Coca-Cola-Archive beherbergen. „Unsere Aufgabe ist es, auf die Grundwerte des Unternehmens sowie auf die herausragende Arbeit, die wir im Laufe der Zeit geleistet haben, aufmerksam zu machen“, sagt Ted Ryan.