The Coca-Cola Company gab gestern die Gewinner des Coca-Cola-Wettbewerbs „Shaping A Better Future” bekannt – ein Wettbewerb um Fördergelder, welcher ausschliesslich den Mitgliedern der „Global Shapers Community“ des Weltwirtschaftsforums vorbehalten ist. Global Shapers sind junge Führungspersönlichkeiten zwischen 20 und 30 Jahren, die im Rahmen eines Netzwerkes von mehr als 300 Hubs in unterschiedlichen Städten organisiert sind. Der Wettbewerb, der beim Jahres-Meeting des Forums 2013 bekannt gegeben wurde, ermöglichte es den Global Shapers, Programme zu initiieren, die sich mit den grössten gesellschaftlichen Herausforderungen der Welt wie Jugendarbeitslosigkeit, Bildung, öffentliche Sicherheit und Umweltschutz befassen. Im Rahmen dieses Wettbewerbs bestand die Möglichkeit, Fördergelder zur Umsetzung und Ausweitung ihrer Initiativen zu gewinnen.

„Powering Education”, ein gemeinsames Projekt von Hubs in Rom und Nairobi, gewann den mit 50’000 Dollar dotierten Hauptpreis. Diese Finanzierung fördert die Bemühungen der Global Shapers, Schulkindern in den ländlichen Bereichen Subsahara-Afrikas sichere und saubere Energie zu bringen, denen die fehlende Stromversorgung das Lernen nach Sonnenuntergang erschwert. Das Programm liefert solarbetriebene Lampen an Schulen, die Kinder sich ausleihen können und die die gängigen und gefährlicheren Kerosinlampen ersetzen. Die Kinder laden die Solarlampen täglich in der Schule wieder auf und die Familien können die Lampen mit der Zeit erwerben, indem sie eine geringe Tagesgebühr entrichten. „Bei solchen bahnbrechenden Initiativen kommen Innovation, eine gewisse Grössenordnung und Zusammenarbeit in Bereichen zusammen, die wir als ‚Goldenes Dreieck’ aus Wirtschaftsleben, Regierung und Zivilgesellschaft bezeichnen. Eines der Hauptmerkmale der Gruppen, die den Preis gewonnen haben, ist die Vielfalt der Perspektiven, die sie im Rahmen ihrer Projekte aufgezeigt haben”, erklärte Muhtar Kent, Chairman und CEO von The Coca-Cola Company. „Unsere Unterstützung der Global-Shapers-Bewegung spiegelt unsere Ansicht wieder, dass wirkliche Führerschaft damit beginnt, tatsächlich etwas zu tun. Diese jungen Initiatoren haben dieses Credo verinnerlicht und setzen es beispielhaft um.”

David Aikman, Managing Director, Leiter der „New Champions“ und der „Global Shapers Community“ des Weltwirtschaftsforums sagte: „Junge Menschen sind ein unverzichtbarer Bestandteil der Lösung für die Herausforderungen, denen sich die Communities gegenüber gestellt sehen: Wirtschaftswachstum, Bekämpfung von sozialer Ungerechtigkeit und Erreichung nachhaltiger Veränderung. The Coca-Cola Company hat das erkannt und identifiziert sich mit der Macht der Community, Veränderungen zu bewirken. Wir schätzen die Rolle der Community, den Unternehmergeist der Global Shapers dahingehend zu fördern, dass das Leben von immer mehr Menschen positiv beeinflusst wird. Wir freuen uns sehr über das Wachstum der Shapers, die inzwischen über mehr als 300 Community Hubs weltweit verfügen und 3’000 junge Leute vereinen.”

 

The Coca-Cola Company hat ausserdem den folgenden fünf Projekten einen jeweils mit 10’000 Dollar dotierten Preis zugesprochen:

• Kapstadt, Hub Südafrika: eine online und mobile Plattform, die Organisationen und freiwillige Helfer zusammenbringt. Dadurch wird das Ehrenamt unter jungen Menschen gefördert und sie haben die Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln, die ihre Chancen auf einen Arbeitsplatz steigern;

• Kiew, Hub Ukraine: ein gemeinnütziges Jugendprogramm, das sehr fähigen, erfolgreichen lokalen Führungspersönlichkeiten Mentoring-Chancen bietet;

• Monterrey, Hub Mexiko: eine mobile Anwendung, die darauf abzielt, die Beteiligung der Bewohner an der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung ihrer Stadtteile zu verstärken;

• Port au Prince, Hub Haiti: Entwicklung des Botanical Eco-Technology Parks zur Steigerung der Obstproduktion. Dabei wird der Ertrag aus den Exporten der Früchte in die Unterstützung der Gemeinschaft investiert, indem 200 Schul-Cafeterias finanziert werden;

• Eriwan, Hub Armenien: ein digitales Bereicherungsprogramm für die Zeit nach der Schule für Kinder aus sozial benachteiligten Familien und behinderte Kinder.

 

Mauro Ometto, ein Global Shaper aus Rom, beschrieb die Komponente der Zusammenarbeit im Rahmen des Wettbewerbs, indem er ein afrikanisches Sprichwort zitierte: „Wenn du schnell gehen willst, geh alleine. Wenn du weit kommen willst, geh mit anderen gemeinsam." Ometto fügte hinzu: „Coca-Cola finanziert die Ausweitung der Förderprojekte für die Gemeinschaften und stimuliert gleichzeitig die Leidenschaft und die Entschlossenheit der nächsten Generation von Vorreitern.” Als Bestandteil des Wettbewerbs rief Coca-Cola Global Shapers dazu auf, innerhalb der Community Werbung für ihre Projekte zu machen und dabei soziale Medien zu nutzen, um die Halbfinalisten für die Preisverleihung zu ermitteln. Kurze, in der Community verbreitete Videos zeigten die Themen und die Wirkung der Programme der Hubs auf Online-Betrachter. „Dieser Prozess beschleunigte den Wissenstransfer innerhalb der Community, denn zahlreiche Shapers teilen ihre Kompetenzen und ihre Ideen weltweit und fördern so die allgemeine Wissensbasis der Gruppe”, sagte Elaine Bowers Coventry von The Coca-Cola Company, die den Wettbewerb konzipierte. „Dies half uns auch dabei, eine der Missionen zu fördern, die das Weltwirtschaftsforum für die Community vorsieht – die Förderung der Herbeiführung sozialer Verbesserungen und die Entwicklung junger Führungspersönlichkeiten.”

 

Die Global Shapers Community wählte die Gewinner des Wettbewerbs „Shaping a Better Future” und die endgültigen Punktzahlen wurden von führenden Vertretern der Coca-Cola Company, der Schwab Foundation for Social Entrepreneurship, von Regierungen und anderen Mitgliedern der Zivilgesellschaft vergeben. Zu den Beurteilungskriterien zählten die Schwere der angegangenen Probleme, die Anzahl der Menschen, auf die das jeweilige Programm eine Auswirkung hat, der Return on Investment insgesamt und die Eignung des Projekts, auch in grösserem Massstab umgesetzt zu werden.

 

Über die Global Shapers Community

Die Global Shapers Community ist ein Netzwerk aus Hubs, die von jungen Menschen entwickelt und geführt werden und die eine aussergewöhnliche Möglichkeit haben, das Leben in der jeweiligen Gemeinschaft positiv zu verändern. Aktuell gibt es über 3’000 Global Shapers in 270 Hubs in mehr als 160 Ländern. Die Community ist eine von mehreren Initiativen mit zahlreichen Beteiligten innerhalb des Weltwirtschaftsforums. Shaper entwickeln Projekte, die sich mit den dringlichsten Problemen der jeweiligen Gemeinschaften befassen.

 

Coca-Cola in der Schweiz

Seit 1936 produziert Coca-Cola für die Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten an Ort und Stelle – in Bolligen (BE), Dietlikon/Brüttisellen (ZH) und Vals (GR) – und schafft dadurch über 1‘000 Arbeitsplätze in der Schweiz. 90% der von Coca-Cola in der Schweiz verkauften Getränke werden in der Schweiz hergestellt. 95% der zur Getränkeherstellung notwendigen Zutaten stammen von Schweizer Lieferanten. Insgesamt trägt Coca-Cola in der Schweiz zu einer Wertschöpfung von 1,2 Milliarden Schweizer Franken und zur Sicherung von 16‘500 Arbeitsplätzen bei.

 

Über The Coca-Cola Company

The Coca-Cola Company (NYSE: KO) ist der weltgrösste Getränkehersteller, dessen Kunden aus mehr als 500 sprudelnden und stillen Marken auswählen können. Angeführt von Coca-Cola, der wertvollsten Marke der Welt, enthält das Produktangebot unseres Unternehmens Marken im Wert von 15 Milliarden US-Dollar, wie etwa Diet Coke, Fanta, Sprite, Coca-Cola Zero, vitaminwater, Powerade, Minute Maid, Simply, Georgia und Del Valle. Weltweit sind wir der führende Anbieter von kohlensäurehaltigen Getränken, trinkfertigen Kaffeegetränken und Säften sowie Fruchtsaftgetränken. Verbraucher in mehr als 200 Ländern geniessen täglich 1.8 Milliarden Portionen, die über das grösste Getränkedistributionssystem der Welt zur Verfügung gestellt werden. In unserem fortwährenden Streben der Nachhaltigkeit Rechnung zu tragen, verfolgen wir intensive Initiativen, mit denen wir die Umweltbelastung reduzieren, den Menschen helfen, aktiv und gesund zu leben, für unsere Mitarbeiter ein sicheres Arbeitsumfeld schaffen sowie die wirtschaftliche Entwicklung der Städte, in denen wir Niederlassungen betreiben, fördern. Zusammen mit unseren Abfüllbetrieben zählen wir zu den 10 grössten privatwirtschaftlichen Arbeitgebern der Welt mit mehr als 700’000 Mitarbeitern in unserem System. Seit 1936 produziert Coca-Cola für die Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten an Ort und Stelle – in Bolligen (BE), Brüttisellen (ZH) und Vals (GR) – und schafft dadurch über 1‘000 Arbeitsplätze in der Schweiz. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.thecoca-colacompany.com oder Sie verfolgen die Nachrichten auf Twitter unter twitter.com/CocaColaCH.

Downloads

medienmitteilung_the_coca_cola_company_gibt_die_gewinner_des__global_

shapers__wettbewerbs_des_weltwirtschaftsforums_bekannt_2014.pdf

PDF | 201KB

Weitere Informationen:

Coca‑Cola Schweiz GmbH
Matthias Schneider
Stationsstrasse 33
CH-8306 Brüttisellen

Telefon Zentral +41 (0)44 835 91 11 
Fax +41 (0)44 835 94 73
E-mail Medienkontakt